Volterra

Volterra befindet sich, strategisch günstig gelegen, auf einem Hügel, von dem aus man die einzigartige toskanische Landschaft überblicken kann.Unter dem Namen Velathri war die Stadt einer der zwölf wichtigsten Orte des Etruskerbundes und in römischer Zeit wurde von hier aus das gesamte Umland verwaltet und kontrolliert. Im Mittelalter wird Volterra zur Freien Kommune und aus dieser Zeit hat es seine städtische Struktur unverändert in die heutige Zeit gerettet.

Der Stadtrundgang richtet sich nach den Wünschen der Gruppe. Im Folgenden einige Vorschläge, manches ein “Muss”!
-Porta all’arco: dieses antike Stadttor ist ein bedeutendes Zeugnis etruskisch-römischer Baukunst
-Kathedrale

Weiterlesen: Volterra

Siena

Siena, Perle der Toskana, Schönheitskönigin, Hauptstadt der Gotik … die Reisenden der ganzen Welt haben nie mit Adjektiven gespart, wenn es um die Stadt am Rand des Chianti ging.
Seit eh und je hat diese antike Stadt den Besucher zum Verweilen eingeladen. Schlendern Sie mit uns durch die mittelalterlichen Gassen mit ihren Geschäften, reichen Palästen und Türmen und entdecken Sie den Campo-Platz, auf dem das vielleicht berühmteste Pferderennen der Welt stattfindet, der “Palio”. Nicht zuletzt beim Palio haben die Sieneser ihre Traditionen beibehalten, die man in dieser Stadt mehr als anderswo bis in den letzten

Winkel des Alltagslebens spürt.
Seinen höchsten Glanz hat Siena zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert erreicht, eine Zeit, deren große Kunstwerke bis heute das “gotische Gesicht” der Stadt prägen.

Weiterlesen: Siena

Florenz

Die Zeit vergeht und Florenz bleibt eine der wichtigsten Kunststädte der Welt.
Florenz, die Stadt der Medici, die Stadt von Leonardo, Michelangelo und Dante, die Stadt, die zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert die Welt erstaunt hat, die, wie vor ihr vielleicht nur das antike Athen, eine neue Kultur hervorgebracht hat: die Renaissance.
Das Erbe dieser genialen Künstler und Baumeister ist noch heute hier zu spüren, in den Strassen, Palästen und marmornen Skulpturen, in den unglaublichen Museen dieser Stadt, Weltkulturerbe. Überall spürt man die “Kultur des Schönen”, die sich mit der toskanischen Tradition verbindet. Die eleganten Geschäfte des Zentrums, die volkstümlichen Märkte, unvergessliche Aus- und Einblicke.

Weiterlesen: Florenz

Pisa

Einer, wenn nicht gar der berühmteste Platz der Welt! Warum der Wunder? Wenn man um die Ecke biegt, durch das alte Stadttor den Dombezirk betritt, dann gibt man diesem Titel recht: die harmonische Architektur von Dom, Taufkirche, Glockenturm und Friedhof zeugen von einer Kraft und Fülle, erinnern an Zeiten, in denen Pisa eine der großen Mächte der Weltmeere war. Die geniale Verbindung mediterran-christlicher Kultur mit orientalischen Elementen zeugt von einer multikulturellen Fruchtbarkeit, die wir uns erst heute wieder erträumen.

Weiterlesen: Pisa

Lucca

Lucca hat bis heute die faszinierende Atmosphäre der kleinen Stadtrepublik bewahrt, die ihre Unabhängigkeit einst gegen die Mächtigen der Welt verteidigte. Durch die geschickte Politik ihrer Diplomaten blieb die Stadt von den Kriegen verschont, die in ganz Europa tobten und die anderswo zur Zerstörung unvergleichlicher Baudenkmäler geführt hat. Dadurch ist Lucca heute sicherlich eines der interessantesten und wichtigsten Zentren der Toskana.

Die majestätischen Stadtmauern aus der Renaissance umfassen und beschützen noch heute die mittelalterlichen Gassen mit den typischen Türmen und eleganten Geschäften. Zauberhafte romanische Kirchen folgen auf lichte Plätze und bieten dem Besucher immer neue und unerwartete Perspektiven. Als verkehrsberuhigte Zone bietet die Innenstadt von Lucca den Reisenden die Möglichkeit, sich in eine andere Zeit zu versetzen, die Zeit einer Gelassenheit und Erholung, die den modernen Städte leider fremd geworden ist. Lassen Sie sich verzaubern!

Weiterlesen: Lucca